LAND-ART



Ende der sechziger Jahre (1969) wurden die ersten Kunstwerke unter dem Oberbegriff „LAND-ART” geschaffen. Es entwickelte sich eine Kunstrichtung, in der die Landschaft ein unverzichtbarer Bestandteil der Kunstwerke wurde.
Die Bezeichnung Land – Art als Grundform einer Kunstrichtung griff das schon immer bestehende Verlangen auf, menschliche Manifestationen in natürliche Umgebungen zu integrieren.
Was ist LANDART?
Bestimmte Kriterien haben sich herauskristallisiert und sind ein fester Bestandteil für die Verwirklichung von Kunst in der Natur.
Grundsätzlich gilt:
LANDART ist Kunst in der Natur und im Einklang mit der Natur“
In einem ersten Prozess wird zuerst die intuitive und intensive Auseinandersetzung mit der Landschaft und den Landschaftselementen gesucht und die Besonderheiten wahrgenommen.
Im weiteren Schaffungsprozess wird durch die Beschäftigung mit Strukturen, Formen, Farben und Materialien ein Werk geschaffen, das sich vollständig „anpasst“ und trotzdem erkennen lässt, hier hat der Mensch etwas geschaffen.
Das Projekt ROSSO ermöglicht es in Workshops selber aktiv zu werden und sich selbst an kleinen LandArt-Installationen zu versuchen.

Im nachfolgenden sind einige Projekte der Land-Art dokumentiert:

Temporäres Kunstwerk

FOTOS verschiedener LAND-ART-PROJEKTE

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Eine Skulptur entsteht

Sonnenblumen

Druckbare Version